Kenya Kamwangi AA

Kenya Kamwangi AA Zoom

Kenya Kamwangi AA
rote Johannisbeere, Brombeere, Karamell

Kenya Kamwangi AA 250g

zzgl. Steuern: 247,83 Kč Inkl. Steuern: 285,00 Kč

Kenya Kamwangi AA 1000g

zzgl. Steuern: 991,30 Kč Inkl. Steuern: 1.140,00 Kč
+
-
+
-
ODER

Endlich Kaffee aus Kenia Kenia, auf den wir uns alle sehr gefreut haben! Kamwangi ist ein typisch kenianischer Kaffee, den wir immer aufsuchen, er ist sehr saftig und fruchtig mit einem Hauch roter Johannisbeere und einer reinen, angenehmen Karamell-Süße.


Region: Kirinyaga


Verarbeitungsbetrieb: Kamwangi


Meereshöhe: 1800 - 1900 m.ü.M.


Varietät: SL 28; SL 24; Ruiru 11; Batian


Verarbeitung: gewaschene Methode


Säure: hoch


Geschmacksprofil: rote Johannisbeere, Brombeere, Karamell


Produktbeschreibung

Das Kamwangi-Verarbeitungswerk in Kirinyaga gehört zur New Ngariama Cooperative Society. Sie exportieren von hier aus seit vielen Jahren hochwertigen Kaffee und haben die Möglichkeit, grundlegende Informationen zu finden und eine faire Qualitätskontrolle durchzuführen. Der Kaffee wird von rund tausend Kleinfarmern in der Nähe gekauft, jeder von ihnen besitzt ungefähr 250 Kaffeebäume.

Die Region Kirinyaga ist bekannt für die Herstellung von Kaffee mit hoher Intensität, Komplexität und ausgeprägtem Geschmacksprofil. Der Kaffee stammt von Kleinfarmern, welche ihre Kirschen an Genossenschaften verkaufen.

Die Böden, auf denen die Kaffeebäume rund um den Mount Kenya wachsen, sind reich an vulkanischer Erde. Sie stammen aus vulkanischen Gesteinen und haben bessere chemische und physikalische Eigenschaften als andere tropische Böden. Die Kaffeepflanzen beginnen von Februar bis März an zu blühen und die Haupternte findet zwischen Oktober und Dezember statt. Der Kaffee wird dann verarbeitet und etwa im Sommer oder Frühherbst nach Europa geschickt.

Verarbeitungsprozess:

Nach der Ernte selektieren die Farmer selbst die Kaffeekirschen, um die Reifen von den Unreifen oder den Überreifen zu trennen. Maschinell wird dann das Fruchtfleisch von der Kirsche entfernt, die Bohnen im Pergament werden dann in Qualitäts- Grade "grade 1" und "grade 2" unterteilt. Die Qualität von „grade 3“ gilt als die Schlechteste und wird speziell verarbeitet. Die Bohnen fermentieren dann etwa 16 bis 24 Stunden im Wasser. Dann werden sie zu Wasserkanälen gebracht, wo sie in gewaschen und erneut nach Dichte und Größe sortiert werden. Am Ende des Prozesses werden die Bohnen zum letzten Mal 16 bis 18 Stunden im klaren Wasser eingeweicht.

Die verarbeiteten Bohnen werden ungefähr 12 bis 21 Tage auf afrikanischen Beeten getrocknet. Währenddessen werden sie ständig kontrolliert und immer wieder gemischt, um eine gleichmäßige Trocknung zu gewährleisten. Wenn die Körner im Pergament die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht haben, stoppt das Trocknen und die Bohnen wandern zu den Geschäften, in denen die Käufer auf sie warten. Wenn der Kaffee verkauft wird, wird die letzte Pergamentschicht entfernt und die grüne Kaffeebohne gelangt in einen Grain Pro-Beutel, der die Körner vor Feuchtigkeit schützt, diese werden in Jutesäcken aufbewahrt.

Verarbeitete Körner sind unterteilt in:

E - "elephant beans" Größe 19+

AA - Größe 17/18

AB - Größe

PB - peaberries

 

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen, um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.